Antrag über die zukünftige Verwendung von Qualitätssicherungsmitteln

Im Rahmen der Vollversammlung des AStA könnt ihr über die Verwendung studentischer Gelder, der sogenannten Qualitätssicherungsmittel (QSM) mitbestimmen. Diese Mittel dienen der Sicherung der Qualität von Studium und Lehre.

Ein Beispiel hierfür wäre beispielsweise, dass wir dafür sorgen, dass das Studiensekretariat in den ersten Wochen des Semesters länger geöffnet hat, damit man öfter die Möglichkeit hat, sich zu immatrikulieren oder auch um die Aufkleber für den Studierendenausweis abzuholen.

Wenn ihr etwas habt, das ihr durch durch solche Gelder finanziert haben wollt, könnt ihr einen Antrag stellen, der dann bei der Vollversammlung besprochen wird.
Mehr Infos dazu und auch den Antrag selbst findet ihr in der PDF-Datei unter diesem Post.

Instrumentenversicherung

Die Musikhochschulen und Konservatorien Deutschlands haben eine Rahmenvereinbarung mit der Mannheimer Versicherung, die für die Studierenden sehr günstige Sonderkonditionen für die Instrumentenversicherung vorsieht. Das heißt, dass man als Studierende der HfM bis zu 68% im Vergleich zum normalen Versicherungsbeitrag sparen kann.
Die Musikversicherung bietet 2 Versicherungen an, „Sinfonima“ für klassische Musikinstrumente und „I’m Sound“ für elektronisches Musikequipment aller Art. Dazu gehören übrigens auch Laptops, wenn diese Teil eures musikalischen Schaffens sind.

Mehr Infos und Anfragemöglichkeiten findet ihr auf auf der Website https://musikversicherung.com/

Stellenausschreibung bei der Akademie für Musik

Die Akademie für Musik Karlsruhe sucht Mitarbeitende (m/w/d) für Musikalische Frühforderung. Hier die vollständige Stellenausschreibung:

Stellenbeschreibung

Die „Akademie für Musik“ in Karlsruhe (Nähe Marktplatz) sucht ab sofort
Mitarbeitende für Musikalische Frühförderung mit Kindern im Alter von 3-10 Jahren.

Voraussetzungen

  • Freude an der Arbeit mit Kindern
  • sicheres, empathisches und offenes Auftreten
  • sehr gutes Rhythmus-Gefühl
  • Liedbegleitung an Gitarre oder Klavier
  • Guter Gesang

Das bietet die AfM:

  • entspanntes und flexibles Arbeiten
  • junges und motiviertes Team
  • sicherer Job mit vielseitigen Perspektiven
  • sehr gute Bezahlung (20€/h)


Bei Interesse senden Sie uns bitte eine Mail an akademiemusik@gmail.com
Im Internet finden Sie uns unter www.akademie-für-musik.de

Probleme mit dem neuen Landeshochschulgesetz

Wahrscheinlich zu Beginn des Jahres 2021 soll ein neues Landeshochschulgesetz (LHG) in Kraft treten, nachdem es in diesem Jahr neu aufgelegt wurde. Was erstmal trocken klingt, betrifft allerdings die gesamte Studierendenschaft. Denn dieses Regelwerk legt sämtlich Belange des Universitätsalltags fest, bestimmt also entscheidend, was an Universitäten erlaubt ist und was nicht, wie hoch die Studiengebühren sein sollen und noch viel mehr.

Der Deutsche Gewerkschaftbund (DGB) sieht darin Probleme vor allem in der Wiedereinführung des Ordnungsrechtes, was es für Studierende riskant macht, sich (hochschul-)politisch einzusetzen. Desweiteren beinhaltet u. a. das neue LHG die Möglichkeit eines Verhüllungsverbots oder das Festsetzen von Studiengebühren.
Mehr Informationen findet ihr in diesem Video vom DGB:

Und in diesem Artikel: https://fudder.de/warum-die-aenderungen-im-landeshochschulgesetz-alle-studierende-etwas-angehen

Studienkurs zu Händels „Messiah“ 2021

Die Stiftung Händel-Haus veranstaltet vom 21.09 – 23.09.2021 einen Studienkurs für Studierende der Musikwissenschaft und Musik zu Händels Oratorium „Messiah„. Bei dem Kurs haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, sich mit Fragen der Editions- und Aufführungspraxis auseinanderzusetzen und die Sammlungen der Stiftung Händel-Haus näher kennen zu lernen.
Der Kurs wird geleitet von vier Gastdozierenden aus dem Fachgebiet der Musikwissenschaft.
Die Teilnahme ist gebührenfrei und Übernachtungen werden kostenlos zur Verfügung gestellt, allerdings gibt es nur eine begrenzte Teilnehmerzahl. Deshalb solltet ihr euch, wenn ihr Interesse habt, möglichst früh anmelden, die Bewerbungsfrist ist bis zum 31.04.2021.

Mehr Infos erhaltet ihr auf der Website der Stiftung Händel-Haus oder wenn ihr eine Mail an stiftung@haendelhaus.de schreibt.

Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb 2021

Nächstes Jahr findet wieder der Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerb (FMBHW) statt. Veranstaltet wird der Wettbewerb von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen und der Universität der Künste in Berlin.
Der Wettbewerb findet vom 20. – 24.01.2021 statt und richtet sich an Solo Violine und Klaviertrio.
Hier findet ihr die Ausschreibung mit vielen weiteren Informationen und hier die Anmeldung zum Wettbewerb.
Die Anmeldefrist ist bis zum 05.11.2020.

Außerdem könnt ihr auf der Website des FMBHW noch mehr bspw. über die Veranstalter und auch die Preise die es zu gewinnen gibt erfahren.

https://www.fmb-hochschulwettbewerb.de/

Umfrage zu Copingstrategien in Zeiten der Coronakrise

Die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt macht eine Onlinestudie zu individuellen Strategien wie Menschen mit dem Lockdown in der Coronakrise umgehen (Copingstrategien).
Aus der Einwilligungserklärung der Studie:

Ziel der Studie ist es, persönlich entwickelte Bewältigungsstrategien zu erheben. Wir glauben, dass die Menschen viele eigene, originelle Ideen hatten, und dass diese bei der Bewältigung des Lockdowns eine wichtige Rolle spielten. Mit dieser Studie wollen wir alle diese Ideen und Aktivitäten sammeln und untersuchen. Zusätzlich soll noch der Zusammenhang dieser Bewältigungsstrategien mit seelischen und körperlichen Widerstandsfähigkeit sowie der aktuellen Belastung untersucht werden.

Weitere Informationen und den Link zu Onlinestudie selbst gibt es auf der Website der Uni Klagenfurt.

Überbrückungshilfe: Zuschuss für Studierende in Notlagen

Jetzt gibt es endlich neues aus dem Bundesministerium für Bildung und Forschung: Ab morgen können Studierende in nachweisbaren schwierigen Situationen bis zu 500€ pro Monat für Juni, Juli und August beantragen. Hierbei handelt es sich jetzt erstmalig nicht um Kredite sondern um Zuschüsse.
Zu beantragen unter: https://www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de
Gefördert werden können alle Studierende, unabhängig von Nationalität oder Semesterzahl. Beurteilt wird die Notlage einzig nach Kontostand und Kontoauszügen.
Die Pressemitteilung des BMBF: https://www.bmbf.de/de/zuschuss-fuer-studierende-in-akuter-notlage-kann-ab-dienstag-beantragt-werden-11820.html
Viel Erfolg wünscht der AStA!

Open Call: OUTNOW! Festial 2021

Liebe Studis,

die Schwankhalle und das Theater Bremen veranstalten vom 21. bis 24. Mai 2021 erneut das Performing Arts Festival OUTNOW!

OUTNOW! präsentiert Künstler*innen, Gruppen und Kollektive aus ganz Europa, die sich am Beginn ihrer professionellen Laufbahn befinden. Einzelkünstler*innen, Regisseur*innen, Gruppen und Kollektive, die noch nicht wesentlich länger als drei Jahre eigene Arbeiten produzieren, sind eingeladen, ihre aktuellen Produktionen für das OUTNOW! Festival 2021 ab sofort bis zum 30. August 2020 einzureichen.

Beiträge aus anderen Disziplinen wie Medienkunst, Bildende Kunst und Musik, die einen performativen oder theatralen Bezug aufweisen, sind dabei ebenso willkommen wie Performances im öffentlichen Raum und ortsspezifische Projekte. OUTNOW! ist offen für tourfähige Produktionen, die in den letzten zwei Jahren entstanden sind.

Alle wichtigen Informationen sind dem angehängten Bewerbungsformular zu entnehmen oder als Download unter www.outnowbremen.de verfügbar. Für Rückfragen stehen wir unter outnow@schwankhalle.de oder +49 (0)421 520807-32 zur Verfügung.

Das Veranstaltungsteam ist zuversichtlich, dass das Festival wie geplant 2021 stattfinden wird, beobachtet aber weiterhin die Entwicklungen der Corona-Pandemie und ihrer Auswirkungen genau, um die Planungen an eventuell erforderliche Schutzmaßnahmen anpassen zu können und frühzeitig sinnvolle Lösungen für alle Beteiligten zu finden.

Das OUTNOW! Festival-Team freut sich auf zahlreiche Bewerbungen!
Leitet diesen Beitrag auch gerne weiter!

Infos zu den Aufnahmeprüfungen

Durch die politischen Einschränkungen in Reaktion auf Covid-19 musste die Hochschule die Aufnahmeprüfungen für das Wintersemester 2020/21 umstellen. Uns als AStA ist dabei besonders wichtig, dass für die Studienbewerber*innen kein Nachteil entsteht.

Hinweis: Die hier zusammengestellte Übersicht besteht aus den öffentlichen Mitteilungen des Rektorats und zusätzlichen Hinweisen durch den AStA. Die Ergänzungen sind kursiv hervorgehoben.

Eine kleine Übersicht über den derzeitigen Stand:

Bachelor / Master / Solistenexamen (Chordirigieren, Gesang, Instrumente, Komposition, Liedgestaltung, Musikpädagogik, Operngesang):

Die Aufnahmeprüfungen für das WS 2020/21 verteilen sich auf zwei Runden.
Wer an der 1. Runde erfolgreich teilnimmt, wird zur 2. Runde eingeladen.
1. Runde: 15.06.2020 (Einsendeschluss)
Die Prüfung erfolgt auf der Basis eingesandter Video-Dateien und nicht als Präsenzprüfung.

2. Runde: 20.-24.07.2020
Präsenzprüfung an der HfM Karlsruhe
Bei Erfolg: Zulassung unter Vorbehalt

Allgemeine Theorie-Aufnahmeprüfung (Bachelor) und Pflichtfach Klavier:

Der Termin wird in der Einladung zur 2. Runde mitgeteilt, voraussichtlich Anfang Oktober. Das ist zwar recht spät, aber erfahrungsgemäß ist das nicht sehr heikel, da in den letzten Semestern daran kaum eine*r scheiterte. Außerdem wird es eine zweite Chance für die Theorieprüfung geben, der bei Nichtbestehen wahrgenommen werden kann. Die Zulassung unter Vorbehalt bedeutet also auf jeden Fall, dass zu Beginn des Semesters das Studium aufgenommen werden kann.

Bachelor Künstlerisches Lehramt an Gymnasien

Die Aufnahmeprüfung findet in der Woche vom 20.-24.07.2020 statt (Präsenzprüfung).