Petition „Kann-Semester – Gleiche Chancen für alle Studierenden!“

Die Studierendenvertretung der Hochschule München hat eine Petition gestartet:

Die Corona-Krise und ihre Folgen machen auch nicht vor den 2,9 Millionen Studierenden in Deutschland halt:
Die Beschränkungen im Alltag und im Hochschulbetrieb, die psychischen und finanziellen Belastungen von Studierenden und die Unsicherheit wie es weitergeht treffen die Studierenden im erheblichen Maße. Die Digitalisierung der Lehre ist ein wichtiger und zukunftsweisender Aspekt der Hochschulbildung; jedoch erzeugt die äußerst schnelle Implementierung neue Belastungen und ungleiche Rahmenbedingungen für Studierende.
Wir, die Hochschule München Studierendenvertretung, fordern in Anbetracht der aktuellen Lage das bevorstehende Sommersemester als „Kann-Semester“ anzubieten. Um Chancengleichheit unter allen Studierenden zu gewährleisten, sollen alle Lehrangebote nur noch auf freiwilliger Basis von den Studierenden genutzt werden. Wenn es die Situation nicht erlaubt, das Semester regulär zu studieren, dürfen für Studierende keine Nachteile entstehen.

Die Petition findet ihr auch unter https://www.kannsemester.de/ und https://change.org/kannsemester/.
Die vollständige Pressemitteilung findet ihr hier auch nochmal als PDF und auf Facebook.
Wenn ihr die Hochschule München Studierendenvertretung direkt kontaktieren wollt, könnt ihr das telefonisch unter 089 1201-6059 oder per Mail.

#Bildungskrise Online-Demo

Das Bündnis Lernfabriken meutern ruft vom 02.04. ab 15 Uhr bis 09.04.2020 zu der Online Demo #Bildungskrise auf!

Warum? 🧯
Studis verlieren ihre Jobs und brauchen finanzielle Hilfe!
Schüler*innen sollen Abschlussprüfungen ohne Unterricht bestehen? WTF Im Homeschooling verschärfen sich soziale Ungleichheiten! Digitalisierung ist bislang gescheitert! Wissenschaftler*innen müssen um ihre Jobs bangen.

Wie kann ich mitmachen?💡
Verbreite Fotos/Videos und Texte über die Bildungskrise oder deine persönliche Notlage in den sozialen Medien. Verwende dabei den Hashtag #Bildungskrise
So wird sichtbar, dass wir viele sind. Am besten wir fangen alle genau um 15 Uhr an den Hashtag zu nutzen. So könnten wir in die Trends gelangen.

🎬 Schick Lernfabriken meutern auch gerne vorab eine Video-Botschaft zu deiner persönlichen Bildungskrise, deiner Problemanalyse oder deinen Forderungen an info@lernfabriken-meutern.de. Sie basteln dann einen Videoaufruf, der weitere Mitstreiter*innen motiviert. 🎦

Es geht darum Problem und Lösungsvorschläge sichtbar zu machen! Gemeinsam können wir das schaffen! Gemeinsam sind wir stark! 💜

Und bitte ladet Freund*innen zu unserer FB Veranstaltung ein und teilt sie. Super wichtig für die Mobi! https://www.facebook.com/events/691720438304600/

Unterstützungsangebote bei Belastungssituationen

Hier findet Ihr eine Liste an Hilfsangeboten, die ihr kontaktieren könnt, wenn es euch schlecht geht, ihr Beratung braucht oder ihr euch zuhause nicht mehr sicher fühlt. Teile davon beziehen sich explizit auf die momentan andauernde SARS-CoV-2 Pandemie, der Großteil ist auch aber auch generell für euch erreichbar.
Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Telefonische Angebote


Unter folgenden Telefonnummern findet ihr in Krisensituationen ohne
Terminvereinbarung Unterstützung:

  • Rund um die Uhr erreichbar
    • Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“: 08000 116 016 (kostenfrei)
    • Hilfetelefon „Schwangere in Not“: 0800 40 40 020 (kostenfrei)
    • Drogen & Sucht Hotline: 01805 313031 (kostenpflichtig. 0,14 €/Min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Min.)
    • evangelische/katholische Telefonseelsorge: 0800 111 0 111, 0800 111 0 222, 116 123 (kostenfrei)
    • Muslimische SeelsorgeTelefon: 030 44 35 09 821 (lediglich Verbindungskosten)
  • Sprechstundenbetrieb:
    • Corona-Krisentelefon für die psychischen Folgen der Corona-Pandemie des Zentrums für Psychotherapie der Uni Frankfurt: 069 798 46666 (lediglich Verbindungskosten, ab 30.03.2020)
      • Für die Allgemeinheit: Mo-Fr 15-21 Uhr, Sa/So 16-20 Uhr
      • Für Kinder, Jugendliche und Eltern: Mo-Fr 9-14 Uhr
    • Nightlines Zuhör- und Informationstelefon von Studierenden für Studierende: 0721 75 40 66 46 (Mo, Di, Mi, Fr, So 21-0 Uhr
    • Kinder- und Jugendtelefon „NummerGegenKummer“: 116 111 (kostenfrei, Mo-Sa 14-20 Uhr)
    • Elterntelefon: 0800 111 0 550 (für Eltern in Belastungssituationen, kostenfrei, Mo-Fr 9-11 Uhr, Di/Do 17-19 Uhr)
    • Hilfetelefon Sexueller Missbrauch: 0800 22 55 530 (kostenfrei, Mo/Mi/Fr 9-14 Uhr, Di/Do 15-20 Uhr)
    • Infotelefon Depression: 0800 33 44 533 (kostenfrei, Mo/Di/Do 13–17 Uhr, Mi/Fr: 08:30–12:30 Uhr)
    • Infotelefon zu Essstörungen: 02 21 89 20 31 (lediglich Verbindungskosten, Mo-Do 10-22 Uhr, Fr-So 10-18 Uhr)
    • Vertrauenstelefon „Jüdische Hotline”: 0211 4698520, 0211 4698521 (lediglich Verbindungskosten, Mo–Fr 10–18 Uhr, So 13–16)

Beratung durch das Studierendenwerk

Das Studierendenwerk Karlsruhe bietet Beratung zu verschiedenen Dingen. Eine vollständige Liste der Beratungs- und Servicemöglichkeiten findet ihr hier. Die Beratungsstellen sind unter anderem:

  • die Psychotherapeutische Breatungsstelle (PBS):
  • Rechtsberatung:
  • Sozialberatung (International Student Center):

Online Angebote

Psychotherapeutische Unterstützung in Zeiten von Sars-CoV-2

Es gibt nach wie vor die Möglichkeit, einen Therapieplatz zu suchen. Die Therapeut*innen haben aufgrund von Sars-CoV-2 von den Krankenkassen die Erlaubnis erhalten, unbegrenzt Therapiesitzungen in Form von Videokonferenzen abzurechnen. Erstgespräche per Telefon oder Videokonferenz sind in Ausnahmefällen auch möglich. Für die Suche nach Therapeut*innen gibt es einige Anlaufstellen:

Neues vom AStA I im SoSe 2020

(for english translation scroll down below)


Liebe Studierende der HfM Karlsruhe,

erst einmal ein herzliches Willkommen allen Erstis, trotz ungewöhnlicher Umstände!
Hoffentlich geht es Euch allen gut – wo auch immer Ihr gerade seid!

Wir gehen davon aus, dass für manche unter Euch die aktuellen Regelungen soziale, finanzielle und sogar gesundheitliche Schwierigkeiten mit sich bringen können. Deshalb müssen wir jetzt herausbekommen, wo Hilfsbedarf besteht!


Der AStA möchte mögliche Unterstützung von Studierenden unserer Hochschule koordinieren

Meldet Euch bitte bei uns, wenn Ihr durch die Auswirkungen der Covid19-Pandemie in Schwierigkeiten seid!

  • Sucht Ihr Kontakte oder sozialen Anschluss, weil Ihr noch neu hier seid?
  • Seid Ihr in Not, weil Einkünfte weggebrochen sind und Ihr nicht wisst, wie Ihr den Kühlschrank füllen sollt?
  • Habt Ihr weitere Fragen und Probleme?

Schreibt uns Eure Anfragen und Bitten jederzeit per Mail oder auf facebook!


Dear students of the HfM Karlsruhe,

first of all, welcome to all freshmen, despite the particular circumstances!
Hopefully all of you are fine – wherever you are!
We suppose that the current arrangements might bring some of you into social or financial trouble or even into trouble concerning health. This is why we want to find out through this e-mail where help is needed.


The AStA wants to coordinate possible support from students of our Hochschule

Let us know if you are in trouble caused by the Covid19-pandemic!

  • Are you looking for contacts or social connections because you are new here?
  • Are you in a financial dilemma because your income source has been stopped and you don’t know how to manage to fill your fridge?
  • Do you have any other questions or problems?

If Corona caused you troubles, tell us about your needs! Send us an email or contact us on facebook.

Ausnahmezustand

Die Hochschule hat ihren Semesterbeginn auf denn 20.04.2020 verschoben. Die Situation ist für alle Beteiligten sehr neu und es sind noch sehr wenige Informationen über Ausnahmeregelungen erhältlich. Wenigstens über die aktuelle Lage hier einige Infos und Links.

Die Gesetzesgrundlage für die Vorgänge in Baden-Württemberg könnt ihr hier nachvollziehen.

Informiert Euch alle selbständig über die neuesten Daten zur Covid-19 Pandemie, zum Beispiel auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts, auf der Seite des Gesundheitsministeriums oder bei weiteren Quellen. Informationen über Hygiene und weiteren Maßnahmen würden diese Seite sprengen und gibt es schon zuhauf.

Laut Beschluss am 13.03. sollen die Bafögs trotz späterem Semesterbeginn durchbezahlt werden: „Niemand soll sich wegen der Corona-Pandemie um seine BAföG-Förderung Sorgen machen müssen.“ so Bundesbildungsministerin Anja Karliczek. Mehr Infos dazu auf der Seite des Bundesbildungsministeriums.

Das Kultusministerium Baden-Württemberg hat eine FAQ-Seite zusammengestellt. Dort finden sich Informationen über die Lage in Baden-Württemberg.

Der freie zusammenschluss von student*innenschaften (fzs), dem wir angehören, hat außerdem eine Telegram-Channel mit Studirelevanten-Infos eröffnet.

Ihr habt gewählt!!!

Es ist großartig! Am Mittwoch, 29.01.2020 haben tatsächlich fast 30% der Studierenden den Weg zur Wahlurne gefunden! Darunter auch Kandidat Einar Dagur Jónsson:

Einar Dagur Jónsson bei der AStA-Wahl
so fame – und das schon vor der Wahl! 😉

Wir vom AStA danken allen Beteiligten ganz herzlich für die Teilnahme und den Wahlhelfer*innen für die Unterstützung.

Es gab Verwirrung, was denn das für eine Wahl ist, wenn es nur drei Kandidat*innen für drei Plätze gibt? Dazu eine kurze Antwort: Ja, uns wären mehr Kandidierende auch lieber gewesen. Aber so war es jetzt eine Bestätigungswahl. Das bedeutet, die Kandidierenden konnten entweder mehr JA- oder mehr NEIN-Stimmen erhalten.

Glücklicherweise wurden alle drei bestätigt. Damit steht der AStA für das Sommersemester 2020:

Für ein Jahr in den AStA wurden gewählt:

  1. Lara Mienhardt
  2. Einar Dagur Jónsson
  3. Valentin Möller

Alle drei haben die Wahl angenommen.

Für ein weiteres halbes Jahr bleiben im AStA und im Senat:

4. Lotte Krüger
5. Alicia Wersich 
6. Melchior Killian

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und danken für das gute Feedback, dass uns persönlich und auch jetzt durch die hohe Wahlbeteiligung erreicht hat.

AStA-Wahl

29. Januar 2020

10 bis 16 Uhr

Foyer von Schloss Gottesaue

Mit der Wahl habt Ihr die Chance, dafür zu sorgen, dass der AStA auch in 2020 als aktive und tatkräftige Studierendenvertretung dasteht. Bitte kommt zur Wahl und nutzt diese Chance! Wer zur Wahl steht wird in der Hochschule und hier auf der Website bereits einige Tage vor der Wahl kundgetan.

Wahlbeteiligung ist das A und O für eine erfolgreiche und aussagekräftige Wahl. Doch es kostet Euch nur ein paar Minuten!

Kommt also am 29.01.2020 zwischen 10 und 16 Uhr im Foyer von Schloss Gottesaue vorbei und gebt Eure Stimme ab.

Es werden drei neue AStA-Mitglieder gewählt – zusammen werden wir zu sechst sein im nächsten Semester. Lotte, Alicia und Melchior bleiben bis Oktober 2020 im Senat, da immer für ein Jahr gewählt wird.

Auf eine rege Wahlbeteiligung!

Frohes Neues Jahr 2020

Ihr seid gefragt!

Schreibt uns Eure Wünsche an den AStA, an die Hochschule, an die Zukunft für das Neue Jahr!

Wir haben festgestellt, dass viele Schwierigkeiten im Hochschulalltag durch bessere Kommunikation gelöst werden können. Da wollten wir doch gleich mit anfangen und Euch hier die Möglichkeit zu geben, zu Wort zu kommen. Schreibt Euren Neujahrswunsch an den AStA, die Hochschule oder die Zukunft per Mail und wir veröffentlichen ihn hier. Wir freuen uns, wenn möglichst viele mitmachen, um so einen breiten Rückhalt unserer Anliegen zu finden und festzustellen, auf was wir unsere Arbeit in 2020 ausrichten sollen.

Wir haben Euch gefragt, was Ihr Euch für das Neue Jahr wünscht! Hier erscheinen Eure Ergebnisse. Danke für Eure Zusendungen.

  • neues System für das Üben im Fany-Solter-Haus

Vollversammlung der Studierenden

Bei der Vollversammlung am 27.11. waren der AStA und 14 Studierende anwesend.

Top 1: AStA-Bericht
Übräume
WLAN
Hochschulfinanzierungsvertrag
Karlsruher-ASten-Konferenzen
Mitgliedschaft im Senat
Bericht der vergangenen Veranstaltungen
Top 2: Finanzbericht
Aufteilung der studentischen Qualitätssicherungsmittel. Es fallen etwa ein Drittel auf den Lehrafutrag Alexandertechnik, ein Drittel auf die AStA-Arbeit und ein Drittel für verlängerte Öffnungszeiten der Bibliothek. Der Plan von 2019 wurde weiterhin für gut befunden und wird im Wesentlichen für 2020 beibehalten.
Fahrt- und Eintritts-/Teilnahmekosten von studienrelevanten Veranstaltungen können weiterhin gerne eingereicht werden. Für 2019 ist unser Kassenschluss am 09.12.
Top 3: Fachgruppenvollversammlungen
Anregung durch den AStA, die studentischen Fachgruppenvertretungen zu wählen. Die Hochschule ist nicht dazu verpflichtet, es gäbe aber die Möglichkeit.
Top 4: AStA-Wahl-Kampagne
Terminankündigung: 29.1.2020
Gewählt werden 3 neue Mitglieder für ein Jahr
Top 5: Beteiligung
Wir als AStA haben leider nur beschränkte Kapazitäten. Daher würden wir uns freuen, wenn sich einige Studierende zu ganz bestimmten Themenbereichen engagieren würden und mit uns zusammen arbeiten. Eine Liste mit Themenvorschlägen zum Eintragen wurde herumgegeben.
Top 6:  Mitteilungen
Einladung hochschulöffentliche Sitzung Senat + Hochschulrat am 3.12.2019 14:00 Genuit-SaalEinladung Recital, Probeunterricht für W3-Professur Violine 12./13.12.2019  
Top 7: Anfragen, Beschwerden, Sonstiges
Frage nach Überegeln im FSHHochschulorchester: zu viele Projekte, sehr spät Probenpläne. Könnte ein Hochschulorchesterrat wieder aktiv werden?
FSH: im UG und 2. OG fehlen Notenständer
Beschwerde zu verlängerter Chorpflicht für Bachelor-Studierende (Blasinstrumente)
Wasserhähne im FSH eignen sich nicht, um Trinkflaschen aufzufüllen
WRF: Licht macht Lärm
Genuit: Licht defekt
Forderung nach ausreichend Schallschutzschirmen für das Hochschulorchester
Ärger über defekten Motor für die Außentür im FSH
Protokoll: Melchior Killian