Ihr habt gewählt!!!

Es ist großartig! Am Mittwoch, 29.01.2020 haben tatsächlich fast 30% der Studierenden den Weg zur Wahlurne gefunden! Darunter auch Kandidat Einar Dagur Jónsson:

Einar Dagur Jónsson bei der AStA-Wahl
so fame – und das schon vor der Wahl! 😉

Wir vom AStA danken allen Beteiligten ganz herzlich für die Teilnahme und den Wahlhelfer*innen für die Unterstützung.

Es gab Verwirrung, was denn das für eine Wahl ist, wenn es nur drei Kandidat*innen für drei Plätze gibt? Dazu eine kurze Antwort: Ja, uns wären mehr Kandidierende auch lieber gewesen. Aber so war es jetzt eine Bestätigungswahl. Das bedeutet, die Kandidierenden konnten entweder mehr JA- oder mehr NEIN-Stimmen erhalten.

Glücklicherweise wurden alle drei bestätigt. Damit steht der AStA für das Sommersemester 2020:

Für ein Jahr in den AStA wurden gewählt:

  1. Lara Mienhardt
  2. Einar Dagur Jónsson
  3. Valentin Möller

Alle drei haben die Wahl angenommen.

Für ein weiteres halbes Jahr bleiben im AStA und im Senat:

4. Lotte Krüger
5. Alicia Wersich 
6. Melchior Killian

Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit und danken für das gute Feedback, dass uns persönlich und auch jetzt durch die hohe Wahlbeteiligung erreicht hat.

AStA-Wahl

29. Januar 2020

10 bis 16 Uhr

Foyer von Schloss Gottesaue

Mit der Wahl habt Ihr die Chance, dafür zu sorgen, dass der AStA auch in 2020 als aktive und tatkräftige Studierendenvertretung dasteht. Bitte kommt zur Wahl und nutzt diese Chance! Wer zur Wahl steht wird in der Hochschule und hier auf der Website bereits einige Tage vor der Wahl kundgetan.

Wahlbeteiligung ist das A und O für eine erfolgreiche und aussagekräftige Wahl. Doch es kostet Euch nur ein paar Minuten!

Kommt also am 29.01.2020 zwischen 10 und 16 Uhr im Foyer von Schloss Gottesaue vorbei und gebt Eure Stimme ab.

Es werden drei neue AStA-Mitglieder gewählt – zusammen werden wir zu sechst sein im nächsten Semester. Lotte, Alicia und Melchior bleiben bis Oktober 2020 im Senat, da immer für ein Jahr gewählt wird.

Auf eine rege Wahlbeteiligung!

Frohes Neues Jahr 2020

Ihr seid gefragt!

Schreibt uns Eure Wünsche an den AStA, an die Hochschule, an die Zukunft für das Neue Jahr!

Wir haben festgestellt, dass viele Schwierigkeiten im Hochschulalltag durch bessere Kommunikation gelöst werden können. Da wollten wir doch gleich mit anfangen und Euch hier die Möglichkeit zu geben, zu Wort zu kommen. Schreibt Euren Neujahrswunsch an den AStA, die Hochschule oder die Zukunft per Mail und wir veröffentlichen ihn hier. Wir freuen uns, wenn möglichst viele mitmachen, um so einen breiten Rückhalt unserer Anliegen zu finden und festzustellen, auf was wir unsere Arbeit in 2020 ausrichten sollen.

Wir haben Euch gefragt, was Ihr Euch für das Neue Jahr wünscht! Hier erscheinen Eure Ergebnisse. Danke für Eure Zusendungen.

  • neues System für das Üben im Fany-Solter-Haus

NETME

Wir bekamen interessante Informationen über eine App, die zum Socializen gedacht ist. Sie heißt NETME.

NETME schreibt darüber: Man verschwendet keine Zeit mit langem Chatten, sondern lernt sich direkt per Einladung bei einem gemeinsamen Drink in einer Bar kennen. So kann man quasi täglich potentielle Menschen im wahren Leben kennenlernen.
Obwohl die Nutzer sich online finden können, treffen sie sich sofort offline. Auf diese Weise verknüpfen wir die Online- mit der Offlinewelt umgehend.
Dies ist unserer Meinung nach der einzige Weg, echte Freundschaften zu schließen. Die Treffpunkte in den Einladungen bieten einen sicheren Rahmen für die Begegnung mit anderen Personen.

NETME ist die Entwicklung 2 Geschwister, die das Ziel haben, eine Plattform zu schaffen, auf der Menschen einfach und unkompliziert miteinander in Kontakt treten und sich dann im wirklichen Leben kennen lernen können.

Mehr Infos gibt es auf der Website von NETME und die App gibt es hier.

Viel Spaß damit.

Vollversammlung der Studierenden

Bei der Vollversammlung am 27.11. waren der AStA und 14 Studierende anwesend.

Top 1: AStA-Bericht
Übräume
WLAN
Hochschulfinanzierungsvertrag
Karlsruher-ASten-Konferenzen
Mitgliedschaft im Senat
Bericht der vergangenen Veranstaltungen
Top 2: Finanzbericht
Aufteilung der studentischen Qualitätssicherungsmittel. Es fallen etwa ein Drittel auf den Lehrafutrag Alexandertechnik, ein Drittel auf die AStA-Arbeit und ein Drittel für verlängerte Öffnungszeiten der Bibliothek. Der Plan von 2019 wurde weiterhin für gut befunden und wird im Wesentlichen für 2020 beibehalten.
Fahrt- und Eintritts-/Teilnahmekosten von studienrelevanten Veranstaltungen können weiterhin gerne eingereicht werden. Für 2019 ist unser Kassenschluss am 09.12.
Top 3: Fachgruppenvollversammlungen
Anregung durch den AStA, die studentischen Fachgruppenvertretungen zu wählen. Die Hochschule ist nicht dazu verpflichtet, es gäbe aber die Möglichkeit.
Top 4: AStA-Wahl-Kampagne
Terminankündigung: 29.1.2020
Gewählt werden 3 neue Mitglieder für ein Jahr
Top 5: Beteiligung
Wir als AStA haben leider nur beschränkte Kapazitäten. Daher würden wir uns freuen, wenn sich einige Studierende zu ganz bestimmten Themenbereichen engagieren würden und mit uns zusammen arbeiten. Eine Liste mit Themenvorschlägen zum Eintragen wurde herumgegeben.
Top 6:  Mitteilungen
Einladung hochschulöffentliche Sitzung Senat + Hochschulrat am 3.12.2019 14:00 Genuit-SaalEinladung Recital, Probeunterricht für W3-Professur Violine 12./13.12.2019  
Top 7: Anfragen, Beschwerden, Sonstiges
Frage nach Überegeln im FSHHochschulorchester: zu viele Projekte, sehr spät Probenpläne. Könnte ein Hochschulorchesterrat wieder aktiv werden?
FSH: im UG und 2. OG fehlen Notenständer
Beschwerde zu verlängerter Chorpflicht für Bachelor-Studierende (Blasinstrumente)
Wasserhähne im FSH eignen sich nicht, um Trinkflaschen aufzufüllen
WRF: Licht macht Lärm
Genuit: Licht defekt
Forderung nach ausreichend Schallschutzschirmen für das Hochschulorchester
Ärger über defekten Motor für die Außentür im FSH
Protokoll: Melchior Killian

Links von extern

Förderung von Auslandssemestern

Schaut mal auf der Homepage vom Institut Ranke Heinemann. Dort gibt es interessante Angebote zu Stipendien.

Persönlichkeitsmerkmale von Musikern mit besonderem Augenmerk auf das Merkmal Hochsensibilität.

Mach mit bei der Studie von Charlotte Kaiser und gewinne Gutscheine im Wert von 10€ für den Schott Musikverlag oder Stretta Music.

Jahresprogramm 2020 der Internationalen DAAD-Akademie

Fortbildungen rund um das Thema Internationalisierung – vom Sprachkurs bis zum Hochschulmarketing. Zur Website

KIT macht Klimawoche

und alle die wollen können mitmachen!!

Die Hochschulgruppe des KIT schreibt auf Telegram in ihrem Kanal:

Normaler Unibetrieb? Nicht mit uns! 🙅‍♀️🙅‍♂️
Im Vorfeld des Global Day of Climate Action am 29.11. tragen die Students for Future vom 25.11. bis zum 29.11. die Diskussion über die Klimakrise an die deutschen Hochschulen!
Es werden Vorlesungen und Seminare geöffnet, und coole Workshops veranstaltet. 👩‍🎓👨‍🎓

Viele Professor*innen unterstützen uns und widmen ihre Vorlesungen diesem wichtigen Thema! Haltet nächste Woche die Augen auf und seid dabei, wenn wir die Unis für das Klima auf den Kopf stellen!
Lasst uns gemeinsam an den Universitäten und Hochschulen für mehr Klimagerechtigkeit kämpfen!💪🌍

Hier in Karlsruhe werden die Woche über verschiedene Veranstaltungen, besonders am KIT, für alle geöffnet.

Am Mittwoch, den 27. November, findet ein ganzer Klimatag statt, mit Seminaren und Workshop. Zum Abschluss zeigt der Umweltkreis der PH noch einen Film zum Thema Klimawandel und Aktivismus. 🎥

Mehr Infos unter:
https://fffka.de/event/27-11-19/

Es gibt einige interessante Vorlesungen, bei denen alle, die möchten teilnehmen und sich so weiterbilden können.

Außerdem findet am Freitag wieder eine große FridaysForFuture-Demo statt: 12 Uhr am Schloss.

Infos dazu gibt es hier

Containern entkriminalisieren

Dass das Containern weiterhin rechtlich verfolgt werden kann, zeigt, wie wenig sich unsere Gesellschaft um unsere Umwelt, um ein sinnvolles Wirtschaften aber eben auch um sozial benachteiligte Gruppen kümmert. Wenn Studierende containern gehen, ist das durchaus als politisches Statement einzuordnen, muss aber auch im Kontext der wirtschaftlichen Lage gesehen werden. Kurz gesagt: Viele von uns gehen auch containern, weil es halt eine Möglichkeit ist, an Essen zu kommen, ohne zu bezahlen, was bei den Mieten und der Bafög-Lage sehr verständlich ist.

Dagegen können wir kämpfen – und wir wollten Euch darum über folgende Veranstaltung informieren:

mehr Infos gibt’s unter olchiscontainern1.blogsport.de